Almosen

Freitag nur die Almosenausgabe

Dies waren Gaben, welche den Armen gegeben wurden. Es war gerecht so zu tun. Daher wird die Versorgung der Armen Gerechtigkeit genannt (Ps 112,9 ; 2. Kor 9,9 ).
Auf der anderen Seite heißt es in Sprüche 19,17 : „Wer sich des Armen erbarmt, leiht dem Herrn; und er wird seine Wohltat vergelten".
„Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan"
Diese Bibelstellen sind mir sofort eingefallen, als ich beschloss, einen Bericht über „unsere" Almosenausgabe in der Jesaja-Kirche zu schreiben.
Wussten Sie, dass parallel zu den Öffnungszeiten der Kleiderkammer, an jedem Freitag ein kleiner Geldbetrag an Bedürftige ausgegeben wird? Und das schon sehr viele Jahre lang! Früher hat diese Aufgabe Herr Stützel ausgefüllt. Seitdem er verstorben ist, habe ich diese Aufgabe nun übernommen.
In Wikipedia wird die Aufgabe der Kirchen für Almosenspenden so
definiert:
Das Almosenspenden an Arme ist ein Zeichen der Bruderliebe und eine Gott wohlgefällige Tat. Die Nächstenliebe ist die Pflicht jedes einzelnen Menschen, die Kirchen müssen zur Erfüllung dieser Pflicht mahnen und entsprechende Maßnahmen unterstützen. Diese Aufforderungen ergeben sich aus dem Urchristentum und spiegeln sich in der Apostelgeschichte 2,45
Unsere Kirchengemeinde nimmt diese Aufgabe sehr ernst! Obwohl auch bei uns das Spendenaufkommen drastisch zurückgegangen ist, sind wir fest entschlossen, die Almosenausgabe beizubehalten. Da jedoch die Zahl der Bedürftigen stetig zunimmt, fällt uns diese Aufgabe immer schwerer. Hier einige Zahlen: im Durchschnitt kommen ca. 100 bis 140 Bedürftige pro Monat zu uns. Jeder, der kommt, erhält von uns den Betrag von 3 €.
Sie werden sich jetzt vielleicht denken: „meine Güte, was kann man schon mit so einem kleinen Betrag anfangen? Und für so wenig Geld kommen diese Menschen extra in die Jesaja-Kirche?"
Ja, sie kommen. Auch für diesen kleinen Betrag. Sie legen ihren Ausweis vor, unterschreiben die Quittung und gehen wieder. (Meist direkt nach unten, in die Kleiderkammer.) Meine Aufgabe ist es, zu gewährleisten, dass jeder diesen Betrag tatsächlich nur 1x im Monat bekommt. Dazu gibt es eine Liste, in der ich den Namen des Empfängers und das Datum dieser Ausgabe notiere. Mit dieser Art der Almosenausgabe, sowie der Beträge, die direkt von unserer Pfarrerin erbeten werden, geben wir ca. 5000 € jährlich, ausschließlich in bar an Bedürftige aus.
Deshalb möchte ich Sie direkt bitten, uns bei dieser wichtigen Aufgabe finanziell zu unterstützen. Bitte helfen Sie uns! Jede, noch so kleine Spende ist uns willkommen! Es sollte uns doch möglich sein, weiterhin unsere Almosenausgabe auszuführen, denken Sie nicht?
Jesaja-Team