17.März 2021: Tansanias Präsident Magufuli gestorben

Tansanias Präsident John Magufuli ist tot. Er ist am 17.3. in einem Krankenhaus in Daressalam an einem Herzleiden verstorben, gab die Vizepräsidentin Hassan bekannt.

Magufuli regierte Tansania seit 2015 und wurde erst im Herbst letzten Jahres wiedergewählt. Viele Tansanier schätzen ihn. Zwar wurde unter ihm die Meinungsfreiheit im Land spürbar eingeschränkt, auch seine Corona-Politik fand viel Kritik in Europa. Andererseits hat er zahlreiche Missstände beseitigt und die wirtschaftliche Entwicklung Tansanias stark vorangebracht. Das brachte ihm viel Anerkennung. (Er hatte den Spitznamen "der Bulldozer").
Magufuli war bei vielen Tansaniern sehr beliebt. "We liked Magufuli for many things, especially his vision as Tanzanian", schrieb uns Dekan Mwambenengo.

Mehr lesen Sie unter anderem in der Presseerklärung von Mission EineWelt:

https://www.dw.com/de/tansanias-pr%C3%A4sident-john-magufuli-gestorben/a-55405753 

Gemäß der Verfassung wird automatisch der/die Vizepräsident*in jetzt Präsident*in, für den Rest der Amtszeit bis 2025. Dementsprechend wurde am Freitag, 19.3., die bisherige Vizepräsidentin Samia Suluhu Hassan vereidigt. ("Mama Samia")  (Anscheinend erst nach Diskussionen in ihrer (der dominierenden) Partei darüber ob eine Frau dieses Amt ausführen kann.)

Sie ist die erste und einzige Frau in Ostafrika welche einen Staat lenkt. Sie ist aus dem Landesteil Sansibar, und eine Muslima. (Das wird aber vorraussichtlich kein Problem für die Christen in Tansania sein.) Im Gegensatz zum polarisierenden, und autokratisch regierenden Magufuli scheint sie auf Ausgleich achten zu wollen.

Jürgen Hain