Juli 2019: Ausbildung in Mavande

FÖRDERUNG DER BERUFSAUSBILDUNG ,  HILFE FÜR DIE BEDÜRFTIGEN SCHÜLER

FÖRDERUNG DER BERUFSAUSBILDUNG IN MAVANDE

In der Gruppe, die uns besucht hat (s.o.), war auch Atupevilwe N., die erste von uns geförderte Jugendliche. Sie hat an der Berufsschule Mafinga die Fachrichtung "Schneidern und Kochen" gelernt, von März 2016 - Nov. 2018). Ich konnte mich mit ihr (leider nur kurz) über die Ausbildungsinhalte unterhalten: Neben den Hauptfächern Schneidern und Kochen hat sie noch folgende Nebenfächer gelernt:

  • Computerbedienung (Schreiben, Drucken, mit Windows 7, MS Office, MS Publisher, Excel)
  • Tech Drawing (technisches Zeichnen)
  • Mathemathik
  • Engineering Science
  • Life Science
  • Englisch und Kommunikation
  • Entrepeneurship (sein eigenes Klein-Unternehmen gründen)

Auf dem Bild überreicht sie mir als Dank eine Packung besten tansanischen Tees - schmeckt echt gut, ich lade Sie gerne auf eine Tasse ein!

 Auf dem Bild überreicht sie mir als Dank eine Packung besten tansanischen Teesegt, o

Pastor Mwelange überlegt, ob sie aufgrund ihrer Computerkenntnisse in Zukunft im Pfarrbüro Mavande helfen kann (und bei Versammlungen kochen könnte). Dafür muss er aber zunächst einen Computer (Notebook) und Drucker auftreiben.

Für das Notebook hat sich inzwischen schon ein Spender in unserer Gemeinde gefunden (Smiley).

Aktuelle Situation und Fortführung:

Zwei der von uns geförderten Jugendlichen lernen im 3. (d.h. letzten) Ausbildungsjahr, und drei Jugendliche im 1. Ausbildungsjahr, alle an der kleinen Berufsschule in Ilembula.

Anfang des kommenden Jahres fängt wieder ein neuer Ausbildungsjahrgang an, wir wollen dann wieder 2 - 3 neue Schüler fördern. Pastor Mwelange will das Verfahren zur Auswahl der Kandidaten für diese Förderung ändern: Sie sollen sich beim Partnerschafts-Ausschuss Mavande bewerben, dieser prüft und informiert sich sorgfältig über jeden Kandidaten, und wählt dann aus. Anschliessend verpflichtet Pfr. Mwelange in Einzelgesprächen die Ausgewählten, ihre Chance auch zu nutzen, durch ernsthafte und fleißige Mitarbeit und Lernen. Er hofft dadurch die Erfolgsquote der Ausbildung noch mal zu steigern.

Pfr. Mwelange erzählte mir, dass er selbst in jungen Jahren durch externe Förderung seiner Ausbildung die Chance bekam, das zu werden was er jetzt ist. Deshalb will er uns nach Kräften unterstützen, dass jetzt andere eine Chance zur Ausbildung bekommen und diese nutzen.

Er erwähnte ausdrücklich, dass die Ausbildung dieser Jugendlichen auch der ganzen Kirchengemeinde zugute kommt, weil es dadurch zusätzliche Kenntnisse und Fähigkeiten im Dorf gibt. Wir haben besprochen, ob der Anteil von 20% an den Ausbildungskosten, den die Schüler bzw. deren Familien selbst aufbringen müssen, angemessen ist. Dabei können sie diese Summe als Lebensmittel aus ihrer Feld-Ernte beibringen, meißt ein Sack Mais und Bohnen, das wird dann in der Schulküche verwendet. Lt. Pfr Mwelange sollten wir keinen größeren Anteil verlangen, weil diese Schüler ja zu den ärmeren gehören, denn solche werden für die Förderung ausgewählt.


HILFE FÜR DIE BEDÜRFTIGEN SCHÜLER IN MAVANDE

In Mavande gibt es einige Schüler, die sich Papier und Stifte nicht leisten können! Sie sitzen im Unterricht, und versuchen sich einiges zu merken. Aber um wieviel mehr könnten sie lernen, wenn sie sich Notizen machen könnten? Und Schreiben üben könnten?

Diesen Kindern möchten wir helfen, diese Chance im Leben nicht zu verpassen. Es sind etwa 25 Schüler betroffen, von insgesamt über tausend die dort zur Schule gehen. Die Weihnachtsgeschenke unterm Christbaum in Jesaja für die Kinder in Mavande helfen, reichen aber leider nicht aus. Schon für 8 € pro Jahr (!) kann vor Ort ausreichend Schulmaterial für ein Grundschulkind gekauft werden, für 14 € bei der weiterführenden Schule (ab Klasse 8).

Deshalb habe ich jetzt, beim Besuch der Tansanier hier, mit dem Pfarrer von Mavande ausgemacht, dass wir versuchen für diesen Zweck Geld zu sammeln. In Mavande kauft die Gemeinde dafür günstiges Schreibmaterial ein und verteilt es kontrolliert und gerecht an die bedürftigen Schulkinder, koordiniert mit der Verteilung der o.a. Weihnachtsgeschenke. Vielleicht schaffen wir es, allen Kindern in Mavande Bildung zu ermöglichen !

Ihr Jürgen Hain 

(bei Spende bitte angeben "Mavande, bitte Spendenbescheinigung an …"; für Fragen und Anregungen: H.Juergen.Hain@gmail.com)

 Dankesbrief

Hier ein Dankesbrief der Grundschule ("Mawande Primary School") an uns für das Schreibmaterial, welches als Weihnachtsgeschenk hier gespendet wurde. Der Inhalt lautet übersetzt etwa:

Betreff:    Danke für die Hilfe, die Sie unserer Schule geben

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen dass es Ihnen allen gut geht, Gott segne Sie für alles was Sie tun, ... es geht uns allen gut, wir danken Gott.

Wir möchten Ihnen mitteilen, dass unsere Schule ... in der Region Njombe im Distrikt Makambako ist. Unsere Schule hat 567 Schüler, vom Kindergarten bis zur 7.Klasse. 288 davon sind Jungen und 279 Mädchen. 11 Lehrer arbeiten an dieser Schule, 5 Männer und 6 Frauen.

Wir möchten Ihnen danken für die Hilfe, die Sie den Kinder geben, denen es in der Schulzeit schlecht geht. Diese Schüler fühlen sich glücklich beim Lernen und sie lernen gut, weil ihnen nichts mehr im Weg steht, da sie jetzt die Lernmittel haben welche Sie ihnen gaben. Seien Sie gesegnet für das was Sie für diese Kinder getan haben. ...

Wir sind glücklich über die Art und Weise Ihrer Hilfe. Wir wünschen uns mit dieser Zusammenarbeit fortzufahren, weil es uns hilft, die Schwierigkeiten von Kindern zu lösen.

Danke für alles,

Ihr  ...