Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Virus

Coronavirus

 

Liebe Gemeinde,

in Jesaja geht es uns nicht anders, als den meisten Menschen in Deutschland. Wir suchen nach dem richtigen Umgang mit dem neuen Coronavirus. Gleichzeitig werden wir von den immer neuen Meldungen oft überholt. Gottesdienste und Veranstaltungen müssen und werden bis 19.4. ausfallen. Unser Garten und die Spielgeräte ist gesperrt. Das Pfarramt ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Es fällt uns schwer, wir fragen, was können wir guten Gewissens noch tun? Was sollen wir zum Schutz anderer Menschen besser lassen? Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen immer wieder neu nachdenken, neue Wege finden und das beste aus der Situation machen.
Vielleicht gelingt es uns gemeinsam gute Wege des Miteinanders und der Verbundenheit zu entwickeln, die sogar in der Zukunft noch tragen? Vielleicht bietet Ihnen diese Wochen auch Raum sich und ihren Glauben von einer neuen Seite zu entdecken und vielleicht finden Sie Raum denen, die Ihnen wichtig sind, das ganz neu zu zeigen?
Was aber tun wir als Gemeinde in dieser Zeit? Vieles geht nicht mehr wie gewohnt, aber das was wir tun können, das tun wir.

Ja, wir haben einen Einkaufsservice. Bitte fragen Sie bei Bedarf Pfarrerin Silke Höhne.

Ja, unsere Pfarrerin ist im Dienst und erreichbar: silke.hoehne@elkb.de, 0151 – 65785030.

Ja, wir sind für Sie da! Anders als gewohnt, aber wir sind und bleiben miteinander verbunden.

An vielen Stellen in der Bibel, auch im Jesajabuch, steht, dass Gott zu uns spricht: „Fürchte dich nicht!“ Für mich ist das „Fürchte dich nicht!“ der wunderbarste Satz der Bibel. Für mich bedeuten diese drei Wörter meinen ganzen Glauben und meine Zuversicht in schwierigen Zeiten. Gott verspricht mir, dass er in allen Stürmen und Feuern dieser Welt, in Not und Einsamkeit, in Angst und Schmerz bei mir ist und dass seine Kraft weit über mein Leben und Verstehen hinaus reicht. Er trägt und hält mich, immer, hier und jetzt und über alle Angst und selbst über den Tod hinaus in der Ewigkeit. Dagegen ist doch letztlich jeder Virus machtlos und klein. „Fürchte dich nicht, (…;)  ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ Jes 43,1.

Silke Höhne