WissensWert

WissensWert Logo

Gesellige Info-Abende abwechselnd bei der Jesajakirche und unserer Partnergemeinde Gustav-Adolf-Kirche.Die Veranstaltungen in Jesaja finden einmal im Monat (in der Regel) am letzten Donnerstag um 19:30 Uhr statt. Einen Monat später gibt es die WissensWert-Abende in der Gustav-Adolf-Kirche (GAK) immer am letzten Mittwoch-Abend im Monat. 

 Die nächsten WissensWert-Veranstaltungen:

WissensWert Reise durch den eigenen KörperMittwoch, 24. Oktober 2018 um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Gustav-Adolf-Kirche

Reise durch den eigenen Körper

Nutzen Sie die Prinzipien der Osteopathie, um Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren – ein Vortrag von Elisabeth Band
Seit dreißig Jahren arbeitet die Osteopathin, Krankengymnastin und  Heilpraktikerin Elisabeth Band am Patienten. Bei WissensWert lernen Sie die Grundprinzipien der Osteopathie kennen und erhalten dabei spannende Einblicke in die Zusammenhänge Ihres Körpers.
Neben Tipps zu Übungen, die auf die jeweilige Symptomatik zugeschnitten sind, erhalten Sie Hinweise, wie Sie durch bewusste Ernährung und Mobilisierung der Selbstheilungskräfte eine Gesundung unterstützen können.

 

 

WissensWert Sing it loudDonnerstag, 29. Nov. 2018  um 19:30 im Gemeindesaal der Jesajakirche

Sing it loud (Luthers Erben in Tansania)

Ein Film von Julia Irene Peters, Co-Regie Jutta Feit
Produktion: JIP Filmproduktion
Seit mehr als 60 Jahren nehmen in jedem Jahr mehr als 1500 Chöre an Wettbewerben der evangelisch lutherischen Kirche in Tansania teil.
Es werden jeweils zwei Lieder gesungen, ein selbst komponiertes Stück und ein europäischer Choral, der von der Kirche festgelegt wird. Anlässlich des Reformationsjubiläums fiel die Wahl zum Zeitpunkt der Dreharbeiten auf Martin Luthers „Ein feste Burg ist unser Gott“, der auf Swahili gesungen wird.
Der Musikdokumentarfilm „SING IT LOUD“ mit dem Untertitel „Luthers Erben in Tansania“ begleitet drei Chöre von den Proben bis zu den Wettbewerben. Er zeigt faszinierende Landschaftsaufnahmen und vermittelt plastische Einblicke in das Leben der Menschen in abgelegen Dörfern wie in der im Nordosten Tansanias gelegenen Großstadt Arusha, die mit ca. 400.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Tansanias ist.
Die Regisseurin Julia Irene Peters dokumentiert mit ihrer Co-Regisseurin Jutta Feit Kirchenmusik als Lebensschwerpunkt vieler Menschen mit einer faszinierenden für uns bislang unbekannten Bedeutung.

 

Auf Ihr Kommen freuen sich Hannelore Zarschizky, das WissensWert-Team der Gustav-Adolf-Kirche und der Jesaja-Gemeinde.