Kurze Fakten über Mavande

Mavande ist unsere Partnergemeinde im südlichen Hochland von Tansania in Ost-Afrika.
Es gibt praktisch nur Sandpisten und Kleinbusse als öffentliche Verkehrsmittel. Die 3 Dörfer der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Mavande sind verstreut, die Bewohner sind Kleinbauern, die vom Ertrag ihrer kargen Felder leben. Nur in wenigen Orten gibt es Wasserversorgung, Strom gibt es im Hauptort seit einigen Monaten. Treffpunkt ist die gemeinsam erbaute Kirche.

Kirchplatz mavande

Einige Details über Mavande, welche ich beim Besuch im Sommer 2019 vom neuen Pastor Mwelange erfahren habe:

95% der Bewohner in Mavande sind evangelisch-lutherisch.

Die ev.-luth. Kirchengemeinde Mavande hat 2965 Mitglieder. Sie besteht aus folgenden 3 Dörfern:

  • Mavande selbst (mit der Hauptkirche, und je einem weiteren "Preaching Point" (~Filialkirche) in den Ortsteilen Idete und Mawindi)
  • Utengule (mit  einem Preaching Point, und einem weiteren Preaching Point im Ortsteil Sayuni)
  • Udjange (mit  einem Preaching Point)

In diesem gesamten Gebiet gibt es

  • 3 Grundschulen (Klassen 1 - 7),
  • eine weiterführende Schule ("secondary shool"),
  • 1 Gesundheitsstation ("Health center") (das nächste Krankenhaus ist erst in Ilembula, 24 km entfernt)
  • ca. 10 private Autos und 30 private Motorräder.

Pastor von Mavande: Ezekia Mwelange. Er hat im Sep. 2018 seine Tätigkeit aufgenommen (und der langjährige Vorgänger Pastor Lyabonga ist in Ruhestand gegangen), und wurde am 14. Juli 2019 feierlich inauguriert (über 500 Teilnehmer!). Das Pastoren-Ehepaar hat 3 eigene Kinder, und noch 6 Kinder in ihren Haushalt aufgenommen, damit sie versorgt sind und behütet in einer Familie aufwachsen können.

Der Pastor wird unterstützt von "Evangelisten". Diese sorgen u.a. dafür, dass in allen o.a. Kirchen Gottesdienste stattfinden können. (Sie sind sehr dankbar für gespendete Fahrräder, denn so können sie die weiten Wege zu den einzelnen Preaching Points schneller bewältigen.)

Jürgen Hain